Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie | Leibniz Institut

PD Dr. D. KrautwurstPD Dr. D. Krautwurst

Priv. Doz. Dr. Dietmar Krautwurst

Deutsche Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie - Leibniz Institut
Lise-Meitner-Str. 34
85354 Freising
Lebensmittelchemie-Gebäude, Raum O.09
Tel.: 08161 712634
Fax: 08161 712970
E-Mail: Dietmar.Krautwurst(at)lrz.tum.de

  • Leiter des Programmbereichs III "Physiologische Wirkung von Lebensmittelinhaltsstoffen" an der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie

Geboren 1960, verheiratet, 2 Kinder

Wissenschaftlicher Werdegang

1981−1988 Studium der Biologie an den Universitäten Mainz und Tübingen.
1988 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der pharmazeutischen Forschungsabteilung von Ciba-Geigy, Basel, Schweiz.
1989−1994 Promotion am Institut für Pharmakologie der Freien Universität Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Günter Schultz (Thema: "Pharmakologische und elektro-physiologische Charakterisierung rezeptorstimulierter nicht-selektiver Kationenkanäle in myeloischen Zellen und Gefäßmuskelzellen").
1994−1998 DFG-Stipendiat/Post-Doc und wissenschaftlicher Mitarbeiter am am Howard Hughes Medical Institute - Molekularbiologie und Genetik der Johns Hopkins Universität, Baltimore, U.S.A. unter Leitung von Prof. Dr. Randall R. Reed.
1998−2008 Gruppenleiter ("Molekulare Mechanismen des Geruchssinns") und DFG-Stipendiat ("Struktur-Funktionsbeziehungen olfaktorischer Rezeptoren") am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (WGL) - Molekulare Genetik.
2008−2010 Gruppenleiter ("Geruchsrezeptoren für Schlüsselaromastoffe") an der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie (WGL), Freising.
2010 Habilitation (Thema: "Functional genomics of olfactory receptors - odorant coding at the receptor level") an der Universität Potsdam und der Technischen Unversität München. Ernennung zum Privatdozenten für das Fach Molekulare Zellbiologie und Chemorezeption am Department Chemie der TU-München.
seit 2010 Leiter des Programmbereichs III "Physiologische Wirkung von Lebensmittelinhaltsstoffen" (PB III-Physiologie) an der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie (WGL).